► Telefon +49 8373 9353939
info@simco-event.de

► Simco®
     Simulatorenbetriebsgesellschaft mbH
     Rothensteinstrasse 43
     87452 Altusried

Kontaktformular

SimcoSimco

  • Simco Alarmfahrt Blaulicht Simulator

    Alarmfahrt Blaulicht

    Simulator

  • Simco Alarmfahrt Blaulicht Simulator

    Alarmfahrt Blaulicht

    Simulator

Alarmfahrt/Blaulicht Simulator

Mobile Alarmfahrtausbildung mit dem Fahrstand SimuBil von SimuTech

Sie sind auf der Suche nach einem mobilen vollfunktionsfähigen Alarmfahrtsimulator um eine Schulung vor Ort bei Polizei, Feuerwehr oder Ihrer Rettungsdienstzentrale durchzuführen? Dann ist unser Blaulicht Simulator genau das richtige für Sie. Gerne stellen wir Ihnen unseren PKW-Fahrstand SimuBil School mit der Spezialsoftware Einsatzfahrt, Sondersignalfahrt- und Wegerecht hierfür zu den äußerst günstigen Konditionen zur Verfügung. Gerne können wir Ihnen für die Ausbildung direkt vor Ort unsere aktuelle Alarmfahrtsoftware mit modernem platzsparendem Fahrstand anbieten. Die hier vorgestellte Software wird unter anderem von der Berufsfeuerwehr Frankfurt und von Ausbildungsstellen des Bayerischen Roten Kreuzes als Ausbildungssoftware genutzt.

SimuBil School mit SimuTech Alarmfahrtsoftware

Platzbedarf ca.  L = 250 cm; B= 180 cm H = 140 cm; Strom 230 V; Gewicht 250 kg, 16 Ampere

Beschreibung: Der Fahrstand SimuBil School im modernen weißen Design besteht aus einem original PKW-Cockpit mit Schaltung, Lenkung, Gas und Bremse.

Informationen zum Fahrstand:

  • Kombiinstrument, LED-Display mit allen relevanten Funktionen
  • 6Gang H-Schaltung, geführten Schaltwegen, per Mausklick auf Automatik umstellbar oder

auf Wunsch und ohne Aufpreis auch mit BMW-Automatikschaltung (Nachbildung) lieferbar

  • Handbremshebel
  • Lenkrad mit Höhen- und Neigungsverstellung
  • Force Feedback für Lenkkräfte
  • Lenkstockschaltern für Blinker, Scheibenwischer, Lichthupe, Fahrlicht-/Fernlicht
  • Autositz mit Sitzverstellung und Gurt und Vibrationssystem
  • Eingabetastatur für den Fahrer
  • Laptop 15“ für die Programmsteuerung
  • Simulationsrechner mit Prozessor Intel core i7 oder AMD Ryzen 7
  • Panorama-Sichtsystem für 1800 Frontbild mit 3 LED Bildschirmen je 40“
  • Bildschirmständer für 3 Bildschirme, inkl. 3 Justierplatten

1. Einsatzmöglichkeiten

  • Training vor Ort bzw. in Ausbildungsbetrieben.
  • Übungsszenarien geeignet für Polizei, Feuerwehr, THW, Rettungsdienste

2. Datenbasis, Landschaft, Bebauung
Typische mitteleuropäische Landschaft mit Deutscher Beschilderung und Straßenverkehrsordnung. Ortschaften, Großstadt, Dorf, Landstraße, Bergstraßen mit Serpentinen und Autobahn (Auf-, Abfahrt, Dreieck und Kleeblatt).

3. Eigenfahrzeug

  • Polizei-BMW 5 (Standard);
  • RTW-Sprinter, Feuerwehr HLF-MAN der mittleren Baureihe (optional buchbar)

4. Fremdfahrzeuge und Verkehrsteilnehmer
Diverse: PKW, LKW, Fahrräder, Motorräder, Traktor, Zug, Straßenbahn sowie Personen

5. Einsatzfahrt, Ablauf
Die Übungen beginnen nach START mit Vorgabe des Einsatzortes. Das Einsatzziel kann durch den Einsatzleiter auch während der Fahrt angegeben werden. Die Navigation gibt die optimale Route an, bei Nichtachtung der Routenvorgabe erfolgt automatisch eine neue Routenplanung. Die Einsatzfahrt dauert typisch 4 bis 10 Minuten. Auf dem Weg treten typische Gefahrensituationen auf. Gefahren ergeben sich auf den Strecken durch das autonome, eigenintelligente Verhalten der Verkehrsteilnehmer (Überholmanöver, Störer, Geisterfahrer, langsam fahrende Fahrzeuge, teilweise Missachtung der Vorfahrtsregelungen) und speziell aktivierbare Gefahrensituationen wie Wildwechsel, Personen auf der Fahrbahn, Baustellenbetrieb und viele weitere Gefahrenszenarien. Ziel der Ausbildung ist es, auch in Einsatzsituationen eine routinierte, sichere und rasche Fahrweise zu entwickeln unter Beachtung der besonderen Regelungen im Sonder- und Wegerecht. Dabei liegt die Prämisse auf dem sicheren Ankommen am Einsatzort trotz möglicher Verkehrsbehinderungen. Sollte der Einsatzwagen in einen Unfall verwickelt werden, endet die Einsatzfahrt für dieses Fahrzeug an dieser Stelle. Genau wie in der Realität.

Durch das sukzessive Zuschalten (oder abschalten) von Gefahrensituationen werden die Auszubildenden schrittweise an eine ideale Fahrweise herangeführt. Die Replayfunktion und Fehleraufzeichnung bietet die Möglichkeit die Fahrt im Anschluss mit dem Ausbilder zu besprechen und kritische Situationen aus verschiedenen Kameraperspektiven zu beleuchten.

6. Einsatzfahrt-Programmdetails
Je nach Programmlizenz können folgende Funktionen enthalten sein:

  • virtuelle Landschaft mit Stadt, Dorf, Überland- und Autobahnabschnitten sowie Bergstraßen
  • Tag/Nachtfahrt
  • Wetter: Regen, Nebel, Schnee (Glätte) inkl. Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Fahrdynamik (Bremsweg länger, Spurhaltung in Kurven schlechter).
  • Replay, ermöglicht die Rekonstruktion der letzten Fahrt, für Erläuterungen und Diskussionen
  • Frei befahrbare virtuelle Landschaft mit Großstadtstraßen, Landstraßen, Autobahnen und Bergstraßen
  • Frei wählbare Einsatzziele, die teilweise auf unterschiedlichen Fahrrouten durch geführte Navigation angefahren werden müssen. Hieraus ergeben sich unterschiedliche Einsatzszenarien und Gegebenheiten. Fahrzeit ca. 4 bis 10 Minuten
  • Automatische Navigationsanpassung bei Verlassen der geplanten Route, um realitätsnah auf auftretende Hindernisse reagieren zu können (z.B. Blockade der Rettungsgasse auf Kreuzungshöhe durch falsch parkenden PKW usw.)
  • Viele verschiedene Gefahrensituationen, von denen auf der Fahrt zum Einsatzziel mehrere auftreten können
  • Die Einsatzziele und Gefahrensituationen können einzeln aktiviert/deaktiviert werden
  • Auswertungsmodul mit Fehlerstatistik und personenbezogener Datenspeicherung
  • Mehrere Rück- und Seitenspiegelansichten
  • Nachbildung der Funkkommunikation zum Einspielen von Störgeräuschen (bis zu fünf vorinstallierten und frei bestimmbaren Funksprüchen) die zur akustischen Untermalung und zur Erhöhung des Stresslevels der Auszubildenden gedacht sind.
  • Ausdruck eines Teilnahme-Zertifikats

7. Einsatzfahr-Programme

Alle Programmlizenzen enthalten die Funktionen:

  • Menügeführte Bedienung auf einem separaten Laptop
    Programm-Freigaben und -Einstellungen erfolgen, abgesetzt vom Gerät, durch den Einsatzleiter bzw. den Ausbilder
  • Witterungsbedingungen sind jederzeit zu variieren
    Regen, Nebel, Schnee einstellbar, mit entsprechenden Auswirkungen auf die Fahrdynamik
  • Tag/Nacht-Umschaltung
    Abdunkelung der Umgebung, Nachtfahrt mit Fern- oder Abblendlicht
  • Auswertung, Fehlerregistrierung
    Die Fahrfehler werden in einer Liste auf dem Bedienlaptop aufgelistet
  • Replay, Reproduktion der letzten durchgeführten Fahrt
    Gesamte Strecke oder nur die Streckenabschnitte mit Fehlerregistrierung
  • Fernwartung via Internet möglich
    z. B. für Updates oder Änderungen der Dynamik oder Schleifpunkte, Texte

8. Preise
Sprechen Sie mit uns über die gewünschte Schulung sowie den Veranstaltungsort. Wir beraten Sie gerne und lassen Ihnen im Anschluss das gewünschte Angebot zukommen.

9. Optionale Mitschau für den Gruppenunterricht
Da Alarmfahrtausbildungen in den seltensten Fällen im Einzelunterricht geschult werden können, ist die Mitschau dazu gedacht auch alle anderen Teilnehmer der Ausbildungsgruppe aktiv in das Fahrgeschehen einzubinden. Die Mitschau, besteht aus 3 bis 5 weiteren Monitoren die, abgesetzt vom eigentlichen Simulator in einer Mitschau-Ecke des Ausbildungsraumes platziert werden. Hier können die Teilnehmer Platz nehmen und dem Geschehen der Alarmfahrt 1:1 folgen. Zur Unterstützung des aktiven Unterrichts können sogenannte Funkmarker an die Teilnehmer verteilt werden. Durch Druck auf den Marker wird eine bestimmte Situation in der laufenden Alarmfahrt markiert. Die markierten Situationen können im Replay-Modus wiedergegeben werden, um Sie mit der Gruppe und dem Fahrer zu diskutieren.

10. Der Funkverkehr (optional)
Zu der bereits in der Software enthaltenen Möglichkeit bis zu 5 passive Funksprüche abzuspeichern und wiederzugeben bieten wir Ihnen auch die Einbindung einer aktiven Kommunikation zwischen Bedienpult („Einsatzleitstelle“) und Fahrstand.

11. Einsatzmöglichkeiten
Nutzbar mit Fahrstand SimuBil School und Universalsystem für Demonstrationen bei Veranstaltungen oder Training vor Ort bzw. in Ausbildungsbetrieben. Ubungsszenarien geeignet für Polizei, Feuerwehr, THW, Rettungsdienste.

12. Datenbasis, Landschaft, Bebauung
Typische mitteleuropäische Landschaft mit Deutscher oder Österreichischer Beschilderung und Straßenverkehrsordnung. Ortschaften, Großstadt, Landstraße und Autobahn (Auf-, Abfahrt, Kleeblatt).

13. Eigenfahrzeug
Polizei-BMW, optional Rettungswagen-Sprinter, Feuerwehr-MAN der mittleren Baureihe

14. Fremdfahrzeuge
Diverse: PKW, LKW, Fahrräder, Motorräder, Traktor, Zug

15. Einsatzfahrt, Ablauf
Übung beginnt nach START mit Vorgabe des Einsatzortes, Navigation gibt Route an, bei Nichtachtung der Routenvorgabe erfolgt automatisch neue Routenplanung. Einsatzfahrt dauert typisch 4 bis 10 Minuten (wie im städtischen Bereich in Realität). Auf dem Weg können typische Gefahrensituationen zugeschaltet werden.

16. Einsatzfahr-Programme
Alle Programmlizenzen enthalten die Funktionen:

  • Tag/Nachtfahrt
  • Wetter: Regen, Nebel, Schnee (Glätte) inkl. Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Fahrdynamik (Bremsweg länger, Spurhaltung in Kurven schlechter).
  • Replay, ermöglicht die Rekonstruktion der letzten Fahrt, für Erläuterungen und Diskussionen

16.1 Blaulichtfahrt
Das Programm ist für Events im Umfeld von Verkehrssicherheitsveranstaltungen oder Vorträgen und Demonstrationen zum Thema Verhalten bei Einsatzfahrten geeignet.

Die Programmlizenz beinhaltet:

  • 5 Einsatzziele, Fahrzeit ca. 4 Minuten
  • 5 verschiedene Gefahrensituationen, von denen auf der Fahrt zum Einsatzziel bis zu 3 auftreten können
  • Die Einsatzziele und Gefahrensituationen können einzeln aktiviert/deaktiviert werden

16.2 Sonderrechtsfahrten-Training
Das Programm ist als Veranstaltungs-Highlight und besonders für Ausbildungsveranstaltungen direkt bei Polizeischulen, den Feuerwehren oder Rettungsdiensten geeignet.

Die Programmlizenz beinhaltet:

  • 10 Einsatzziele, Fahrzeit ca. 8 Minuten
  • 10 verschiedene Gefahrensituationen, von denen auf der Fahrt zum Einsatzziel bis zu 5 auftreten können
  • Die Einsatzziele und Gefahrensituationen können einzeln aktiviert/deaktiviert werden
  • Fehleraufzeichnung
  • Druckmöglichkeit einer Teilnahme-Urkunde.

16.3 Alarmfahrtausbildung gem. § 35 / 38 StVO, Sonder- und Wegerecht    
Das Programm wird dediziert in Fahrsimulationsanlagen in Ausbildungsstätten oder für große mobile Anwendungen in Containern oder Fahrzeugkofferaufbauten eingesetzt. Es dient vornehmlich im Ausbildungsbetrieb von Polizei- und Feuerwehrschulen.

Das Programm beinhaltet:

  • Frei befahrbare virtuelle Landschaft mit Großstadtstraßen, Landstraßen, Autobahnen
  • 25 Einsatzziele, Fahrzeit ca. 4 bis 10 Minuten
  • 20 verschiedene Gefahrensituationen, von denen auf der Fahrt zum Einsatzziel bis zu 7 auftreten können
  • Die Einsatzziele und Gefahrensituationen können einzeln aktiviert/deaktiviert werden
  • Auswertungsmodul mit Fehlerstatistik und personenbezogener Datenspeicherung
  • Nachbildung der Funkkommunikation
  • Bis zu 6 Rückspiegelsichten
  • Ausdruck eines Teilnahme-Zertifikats mit Ergebnissen

Unsere Konditionen werden Sie überzeugen!

Nehmen Sie gleich Kontakt mit uns auf, oder fragen Sie an – ob Miete oder Kauf – Sie werden begeistert sein!